Wertvolles

Wir leben und lieben das WIR, das produktive und menschliche Miteinander in unserer großen ppm-Familie. Daraus schöpfen wir Kraft, Kreativität und Begeisterung. Das beste Fundament für unsere Arbeit und Garant für erfolgreiche Kundenbindungen. Das schließt selbstverständlich auch unsere Partner und Lieferanten mit ein.

Team

Eine eingespielte Mannschaft. Bei uns geht es natürlich und offen zu – vor allem auch im Kontakt zu unseren Kunden und Partnern. Wir sind persönlich für Sie da, authentisch und ehrlich. Als Freigeister denken wir nicht nur geradeaus, sondern wagen gerne auch den Blick aus anderen Perspektiven.

Für unerwartete Lösungen. Neue Wege gehen, Hürden nehmen und Dinge möglich machen: Wir sehen das als kalkulierbares, spannendes Abenteuer – aber immer mit Happy End.

Awards

Das schönste Lob für unsere Leistungen: Ihre Zufriedenheit und Ihr Erfolg. Wir sind aber auch ganz schön stolz, wenn wir für unser Design und unsere innovativen Lösungen wieder mal mit einem Award belohnt werden.

Ein schönes Beispiel: der Digital Retail Award 2016 für den Weber Original Store und die multisensorische Inszenierung der Marke Weber. Das macht dann auch unsere Kunden stolz.

Digital Retail Award 2016 →

Weber Original Store – Ein Store für alle Sinne

In einer Kombination aus einem funktionierenden Leitsystem, einer multisensorischen Ansprache und digitalen Highlights spricht der Flagship Store Weber Original Store die Sinne an. Erlebnisinseln, sogenannte Category Bowls, sind jeweils dank Projektionen, Grillgeräuschen und Aromen ideal auf den jeweiligen Bereich im Store abgestimmt und fördern das Kauferlebnis.

Das sagte die Jury zur Vergabe dieses Special-Awards:
Eine gute digitale Lösung muss nicht vor Digitalität strotzen. Mit einem Fokus auf eine multisensorische Inszenierung der Marke Weber integriert das Projekt digitale Elemente subtil aber dafür hoch emotional in ein klar zoniertes Erlebnis. Dabei werden Projektionsflächen neu gedacht und aus den typischen Elementen des Produkts – der Glocke des Kugelgrills – heraus entwickelt.

Adam & Eva Award 2012 - Gold →

Euroshop 2011 Messestand –
die 4. Dimension im Ladenbau

Statement der Jury:
Auf 12 m² zeigt dieser Auftritt auf der EuroShop 2011, wie Ladengestaltung in Zukunft funktionieren kann. Nicht neue Materialien, sondern die Verbindung von Produkt und Produktinformation steht im Vordergrund. Anhand eines Forschungsprojektes und am Beispiel einer Taschenmarke präsentiert ppm, wie online spielerisch Anwendungs-Features und Produktvarianten zu dem just ausprobierten Artikel gegeben werden können. Das ist richtungsweisend, denn es überwindet die Grenzen zwischen real und virtuell.

New Media Award 2012 - Bronze →

Interactive Shop Window

Gemeinsam mit der Hochschule Niederrhein sind wir beim new media award mit Bronze ausgezeichnet worden. Wir erhielten die renommierte Auszeichnung für die virtuelle Gestaltung realer Verkaufsräume in der Kategorie „Digitale Innovation“. Bei dem von uns initiierten Forschungsprojekt „Digital Brand Experiences“ arbeiteten wir gemeinsam an der Integration von virtueller und realer Welt, einer Art „Holodeck“. Dabei geht es um die Erweiterung der Realität in einem Verkaufsraum mithilfe von digitalen, interaktiven Projektionen.

Der New Media Award ist einer der ältesten und renommiertesten Wettbewerbe der digitalen Kommunikationsbranche im deutschsprachigen Raum. Er zeichnet seit 1996 besonders innovative und kreative digitale Arbeiten aus. Das ausgezeichnete Gemeinschaftsprojekt „Interaktives Schaufenster“ konnte sich gegen rund 260 Mitbewerber, unter ihnen auch namhafte große deutsche Unternehmen wie Audi und Mercedes, durchsetzen. Die vielfältige Nutzbarkeit und die technische Innovation überzeugten die Fachjury des new media award.

Das „Interactive Shopwindow“ zeigt, wie Händler ihre Schaufenster als Werbefläche effektiv und interaktiv können. Hinter der Glasscheibe ist ein Schlafzimmer aufgebaut, ganz neutral in Weiß. Auf dem Schaufensterglas sind interaktive Schaltflächen, die der Kunde durch Gesten steuern und verschieben kann. Der Raum verändert sich hinter der Scheibe: Wände und Fussboden wechseln die Farbe, Bilder an der Wand die Motive – und die Bettwäsche ihr Muster. Doch es handelt sich nur um Projektionen, möglich gemacht mittels eines Computerprogramms und Tageslicht-Beamertechnik. „Wir legen eine zweite digitale Schicht über die analoge Wirklichkeit und kreieren dadurch neue fiktive, aber realistisch wirkende Erlebnisse für den stationären Einzelhandel“, erklärt Prof. Thorsten Kraus von der Hochschule Niederrhein das Prinzip.